Reiki Ausbildung nach Dr.Usui. Einweihungen in alle Reikigrade möglich.Keine Ferneinweihungen. Reikieinweihung in den ersten Reikigrad, den zweiten Reikigrad, den dritten Reikigrad und den Reikilehrergrad. Keine Großmeisterausbildung in anderen Systemen.

Da ich selbst die Ausbildung zum Reikimeister und Reikilehrer durchlaufen habe kenne ich die Probleme, Sorgen und ängste, die anfangs mit der Frage verbunden sind, ob man mit einer solchen Ausbildung nun anfangen soll oder nicht.

Einige Bilder dieser Seite können Sie im Bereich Banner bequem sich für den Einbau in Ihrer Homepage mitnehmen.

Grundsätzlich kann JEDER Reiki erlernen. Als Reikimeister schaut man sich seine "Kandidaten" an und bespricht diese Fragen, Sorgen und Probleme erst einmal. Anschließend macht man sich ein Bild über den neuen Schüler oder Schülerin. Erst danach entscheidet man gemeinsam, ob es Sinn macht nun in speziell dieser Lehrer-Schüler Kombination die Ausbildung anzufangen.

Das Reiki welches ich lehre ist das ganz normales Reiki, welches sich auf Usui begründet. Dieses Reiki wird in die drei Grade 1-3 unterteilt, und dann gibt es noch den Reikilehrer.

Im ersten Grad kannst du Reiki durch direktes Handauflegen für Dich oder Deine Mitmenschen, Tiere und Pflanzen etc. anwenden. Es werden genaue Positionen in der Ausbildung vermittelt, die dem Anfänger helfen sollen mit dieser Kraft zu arbeiten. Genau gesprochen arbeiten wir ja nicht aktiv sondern öffnen uns für dieses energetische Geschen. Wir sprechen davon, daß wir zum "offenen Kanal"  für diese Kraft werden, uns im eigentlichen Sinne nur als Durchleitungsorgan für diese Kraft zur Verfügung stellen.

Nach der Einweihung zum ersten Grad folgt eine längere Zeit in der man möglichst oft praktische Erfahrungen mit der Reikianwendung an sich oder anderen sammeln sollte. Ich selbst habe dafür diese offenen Reikitreffen hier bei mir geschaffen während denen wir direkt mit Reiki arbeiten. Dies ist sehr wohltuend und lehrreich.

Die Einweihung in den ersten Reikigrad ist eine wirkliche Wohltat. Wir sind auf dem esoterischen Weg und werden uns verändern.

Die Einweihung in den zweiten Grad befähigt Dich, diese Kraft unabhängig von Raum und Zeit anzuwenden, sprich: Du kannst hier von Deutschland aus Deiner Tante in Amerika Reiki schicken und sie wird Dir davon berichten können was sie gespürt hat. Oder du wirst ihr sagen können, dass sie dort und dort ihre Probleme hat, obwohl du tausende von Kilometern von ihr entfernt warst.

Anmerken möchte ich hier ausdrücklich, dass wir Reikianwender nach dem Gesetz nicht "heilen". Wir übertragen Energie, harmonisieren, wirken sozusagen begleitend auf einen anderen Menschen ein. "Heilen" dürfen nach unserer rechtlichen Lage in Deutschland nur die Angehörigen der Heilberufe, sprich ärzte und Heilpraktiker.

Ich selbst kam über eine Schmerzproblematik zum Reiki, litt an einer Trigeminus Neuralgie. Dies ist eine Nervenentzündung im Bereich des Kopfes, bei der man unter plötzich einschießenden scharf stechenden Schmerzen leidet. Stell Dir Deine schlimmsten Zahnschmerzen vor und multipliziere sie mal tausend, dann kannst du die Intensität dieses Schmerzes ungefähr abschätzen. Von 10 Patienten die solche Schmerzen haben, sollen sich nach mir bekannten Angaben 8 umbringen. Und ich kann freimütig von mir sagen dass ich aufgrund der Schmerzintensität diese 8 Menschen durchaus verstehen kann und sie keinesfalls verurteile für diesen Schritt, obwohl es nun auch andere Möglichkeiten gibt. Mir selbst wurde damals von 3 verschiedenen Reikimeistern Fernreiki geschickt, und ich habe seitdem nicht einen Schmerzanfall mehr gehabt. Gott sei Dank dafür.

Esoterik bedeutet Geheimlehre. Reiki ist inzwischen bei sehr vielen Menschen bekannt und kaum noch eine wirkliche Geheimlehre. Das ist auch gut so.

Wer bislang selbst keine Reikiausbildung hat kann sich in einer solchen Notlage gerne auch an mich wenden, jedoch sei ausdrücklich darauf hingewiesen dass eine Reikibehandlung KEINESFALLS den Besuch beim Arzt ersetzen darf! Darauf weise ich auch in allen persönlichen Gesprächen hin! Die ärztliche Kunst basiert auf einer grundlegenden Ausbildung, und auch ich selbst gehe mit meinen Alltagsproblemen und auch in Notfällen nach wie vor zum Arzt. Natürlich kann man bei vielen Erkrankungen -auch schwerster Ausprägung- mit Reiki sehr viel tun, das sei unbeschritten, jedoch möchte ich davor warnen nun eine angefangene Therapie abzubrechen, um stattdessen ausschließlich nur mit Reiki an die Sache dran zu gehen. Diagnosen können, dürfen oder sollten wir mit Reiki ja auch nicht stellen; auch dies ist ausschließlich ärzten und Heilpraktikern vorbehalten. Eigentlich sind diese Diagnosen für unsere Arbeit auch weniger von Belang. Wir gleichen die Energien im Menschen aus, geben hinzu wo ein Mangel ist oder leiten ab wo zuviel ist. Grob gesagt ist dies die Wirkung dessen was beim Reiki passiert.

Auch ich als Geistheiler arbeite noch für mich selbst mit Reiki, Fernreiki, der Mentalbehandlung, der Reikidusche, dem Reikidepot und auch mit energetischen Kugeln. Auch die Anwendungen des ersten Reikigrades gehören mit dazu. Sie sind gut, angenehm und wirkungsvoll.

Wenn du Reiki anwendest wirst du als gesamter Mensch durch einen Prozess gehen -womit ich einen Vorgang der Veränderung meine. Du wirst Dich selbst verändern, sensibler werden, und diese Veränderungen steigern sich mit jeder weiteren Einweihung bis hin zum Meistergrad. Es gibt eine recht umfangreiche Reikiliteratur. Ich habe wohl auch nicht alles gelesen, rate Dir aber, Dich mal umzuschauen und etwas darüber zu lesen.

Nach meinen Erfahrungen hängt die Stärke des Kraftflusses von mehreren Faktoren ab. Du wirst diese Kraft bei einer Anwendung direkt fließen spüren können. Ich selbst spüre sie am stärksten in meiner rechten Handfläche. Wichtig scheint es mir zu sein, dass man sich selbst wirklich stark zurücknehmen kann beim Reiki, d.h. es ist falsch mit aller Gewalt helfen zu wollen, besser ist die Einstellung, dass man während man Reiki gibt sich selbst möglichst frei hält von solchen Gefühlen, und stattdessen so etwas wie einen stillen Beobachter darstellt, der halt wirklich nur der offene Kanal für diese Kraft ist. Ich glaube wir sind im physikalischen Sinne dann so etwas wie ein Transformator für diese Kraft, wir bringen diese Energie auf ein für den Menschen spürbares Niveau oder wir passen die Energie von der Wellenlänge her an; ja ich glaube so könnte man es gut ausdrücken. Wenn du nun beim Reiki geben dasitzt und unbedingt besonders viel helfen willst, störst du mit diesen Wünschen diesen Vorgang. Du machst den offenen Kanal etwas kleiner statt ihn mehr zu öffnen, von daher machen diese Willensanstrengungen keinen wirklichen Sinn.

Viele gehen heutzutage mit sehr schnellen Schritten auf dem esoterischen Wege. Sie meinen Zeit zu sparen und doch ist dem nicht so.

Und ich glaube es ist für die Stärke dieser wirkenden Kraft noch wichtig, wie oft man selbst nun Reiki angewendet hat. Man wird also durch viel Reiki geben eher stärker statt schwächer. Sieh es sozusagen als Training an und ebenso wie im Sport: jemand der täglich trainiert ist besser wie jemand der einmal im Jahr was macht. Natürlich bedeutet dies nicht, dass man nun 24 Stunden am Tag nur Reiki geben oder bekommen sollte, lächel, dies wäre zwar mal eine schöne Erfahrung, aber ob sie einen Menschen nun zum ultimativen Lebensglück führen könnte sei mal dahingestellt.

Der dritte Grad dann ist der sogenannte Meistergrad. In diesem wirst du wieder zur Demut geführt - möchte ich mal so sagen. Die Kraft mit der man arbeitet ist jedoch vom ersten bis zum dritten Grad die gleich. Und wenn ich so an meine eigene Lehrzeit denke ist die Einweihung in den ersten Grad -mit der nachfolgenden übungszeit- eigentlich mit die schönste Zeit gewesen. Man bekommt auf einmal einen ganz anderen Kontakt zu sich selbst und auch zu den anderen Lebewesen.

Zwischen den verschiedenen Einweihungen/Graden sollte also Zeit liegen.Ich selbst habe zwischen dem ersten und dem zweiten Grad ein Jahr erst mal praktiziert, dann zwischen dem zweiten und dem dritten Grad auch fast so lange. Diese Zeiten dazwischen kann man als Wartezeit ansehen oder sie als Zeit des Wandels betrachten. Sie als notwendige Zeit des Wandels anzusehen glaube ich, macht den meisten Sinn, und ich rate Dir auch ähnlich vorzugehen. Nur in Notfällen, sprich bei schwerwiegendsten Störungen glaube ich, macht es Sinn diesen Prozess im Zeitraffer zu durchlaufen, und ich rate dazu nur in begründeten Einzelfällen. Bei allen anderen lehne ich dies von vornherein ab!

In der Ausbildung zum Reikilehrer erhältst du methodisches Wissen wie man diese Einweihungen -die du selbst bekommen hattest- nun selbst durchführen kannst. Dieses Wissen gehört demnach nicht zum Reikimeister hinzu.

Reiki fällt wie jede andere Neuerung auf einen vorbereiteten Boden. Schaue auf der Seelenebene nach, welchen Boden du dem Reiki vorbereitet hast, bevor du Dich entschließt, Reiki zu erlernen.

Wer sollte keine Reikiausbildung machen? Menschen die vom Charakter her ungeeignet sind -sprich menschenverachtend und zerstörerisch- sollten keinen Zugang zu dieser Kraft bekommen. Desweiteren rate ich allen die im kirchlichen Dienst stehen -sprich für einen kirchlichen Träger arbeiten- davon ab eine Reikiausbildung anzufangen es sei denn sie erhielten die ausdrückliche Erlaubnis ihres Arbeitgebers dafür. Es macht für mich wenig Sinn sich nur aufgrund einer solchen Ausbildung der Gefahr des Verlustes des Arbeitsplatzes auszusetzen. Darüber hinaus glaube ich, dass es die gleiche Kraft ist die sowohl beim Reiki als auch beim Gebet freigesetzt wird. Wer also aus dem kirchlichen Bereich kommt und sich mit diesen Kräften spezieller auseinandersetzen möchte, wird garantiert auch innerhalb des Universums Kirche Mittel und Wege finden, um zu solchen hochenergetischen Erfahrungen zu kommen. Diese Reikikraft ist nach meiner persönlichen Meinung gleichzusetzen mit der Liebe Gottes, obwohl diese Liebe natürlich weitaus mehr umfaßt als nur das Gebet oder nur Reiki.

In Liebe, Demut, Achtsamkeit und Respekt grüße ich alle Reiki praktizierenden Menschen. Im Forum habt Ihr auch die Möglichkeit, für Euch und Eure Einweihungen zu werben oder zu informieren. Dies ist erlaubt und erwünscht.

Reiki ist ein neuer Weg. Wenn man ihn beginnt und je mehr man diesen Weg mit Herz gehen kann desto schöner wird es sein. Sieh diese Möglichkeit als eine Tür zu Dir an, es ist nicht die einzige die es gibt, es ist nur eine.

Meine Preisliste

Infos des Geistheilers Volker Schmidt zur Reikiausbildungim traditionellen Reiki nach Dr.Usui Weitere Informationen zur Reikiausbildung hier.

Hinweis:

Sollten Sie auf der linken Seite keine Menüleiste sehen, so klicken Sie bitte hier!