Wasser

Wasser ist ein Grundbaustein des Lebens

Das Wasser ist neben dem Kohlenstoff der Grundbaustein unseres Lebens. Deshalb möchte ich hier auch einige Worte dazu schreiben:

Auch als Geistheiler, Reikimeister, Reikilehrer und Physiotherapeut kann ich nur raten, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. 30 - 50 ml Flüssigkeit pro kg Körpergewicht sind als tägliche Menge anzuraten. Sollten Sie krank sein, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Behandler, welche Trinkmenge für Sie zu empfehlen ist.

In unserer heutigen Zeit werden jede Menge Getränke im Handel angeboten, die meisten davon sind süß und schmecken exotisch oder sonst wie, aber immer auch etwas künstlich. Sich ausschließlich mit solchen Flüssigkeiten zu versorgen ist etwas problematisch. Zumindest wer an einer sehr schweren Erkrankung leidet, sollte sich in diesem Fall zu einer einfacheren Flüssigkeitszufuhr durchringen. Man sollte entweder klares Wasser trinken oder aber viel Kräutertees zu sich nehmen. Auch hier können die entsprechenden Heilpflanzenbücher eine gute Grundlage für einen verantwortlichen Umgang damit sein.

Wasser Tagesbedarf - tägliche Trinkmenge

Wie viel Wasser sollte man pro Tag zu sich nehmen? 30 - 50 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht wird gelehrt. Dies ist demnach für einen 80 kg schweren Menschen eine Flüssigkeitsmenge zwischen 2,4 bis 4 Liter pro Tag. Kaum jemand trinkt heutzutage so viel.

Wasser ist Leben. So einfach läßt sich die Wichtigkeit des Trinkwassers für uns zusammenfassen. Ausreichend zu trinken muss gelernt werden. Es gehört sehr viel Disziplin dazu, diese ausreichende Trinkmenge auch tagtäglich einzuhalten..

Die Gewohnheiten umstellen: täglich mehr Wasser trinken

Wie kommt man nun bei einer beabsichtigten änderung des Lebensstils dazu, eine solche Menge zu trinken, und was gilt es zu beachten?

Meine Erfahrungen zeigen mir, dass es am Einfachsten ist, wenn man sich die entsprechende Flüssigkeitsmenge am Morgen sichtbar hinstellt. Also ein paar Thermoskannen Tee zubereitet, Leitungswasser abfüllt oder aber die entsprechende Menge Mineralwasser für diesen Tag gut sichtbar deponiert.

Ich bitte meine Schutzgeister, meine Schutzengel, die Engel und Erzengel um ihre Hilfe. Bitte helft mir, ausreichend viel für mich gute Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Erleichtert es mir, daran tagtäglich zur rechten Zeit zu denken. Lasst es mir zur Gewohnheit werden, tagtäglich gut und gerne die für mich richtige Menge Wasser oder Kräutertee zu mir zu nehmen. Helft mir, ausreichend Bewegung in meinen Tagesablauf zu integrieren und helft mir, meine Ernährung entsprechend meines wirklichen Bedarfes auszurichten. Ich gebe Euch den Auftrag, in diesem Sinne für mich zu arbeiten.

Ebenso hat es sich als sinnvoll erwiesen, dass man bei der Hausarbeit, unterwegs oder wo immer man kann es sich zur Gewohnheit macht, ab und an einen Schluck zu trinken. Es ist leichter dies zu tun wenn die Tasse oder das Glas in der Küche oder auf dem Schreibtisch erst einmal seinen festen Platz hat. Genügend zu trinken muss man immer erst wieder lernen. Am Anfang wird man diese Mengen meistens kaum schaffen, aber man muss dran bleiben. ähnlich wie beim Sport sind die ersten drei Wochen auch dieses Trinktrainings die härtesten, danach hat sich der Körper an diese Menge gewöhnt.

Zu welchen Tageszeiten sollten wir Wasser trinken?

Wichtig ist noch dies dabei: Am Besten trinkt man seinen Tagesbedarf tagsüber und versucht diese Menge bis ca. 16 Uhr geschafft zu haben. Danach hat der Körper dann noch ein paar Stunden Zeit, um sich über die Nieren und die Blase wieder von der Flüssigkeitsmenge zu trennen. Wer seine gesamte Flüssigkeitsmenge erst abends zu sich nimmt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er in der Nacht dann vier Mal raus muss. Von daher ist es ratsam, sich an diese Trinkzeiten annähernd zu halten.

Ich bitte die Engel und Erzengel darum, über meine Homepage sich mit den Besuchern meiner Seiten in Verbindung zu setzen, wenn dies nach dem göttlichen Plan für diese Menschen gut ist. Helft diesen Menschen, sich für das, was für sie gut ist zu interessieren und einzusetzen. Laßt uns alle gemeinsam unser Leben gegenseitig verbessern.

Es wird bei der änderung des Trinkverhaltens auch immer wieder zu Rückschlägen kommen. So etwas ist normal, aber dann muss man durch diese ersten drei Wochen halt noch mal durch - und das war’s dann auch schon.

Mineralwasser oder Leitungswasser?

Viel von dem angebotenen Mineralwasser wird heutzutage in Plastikflaschen verkauft, diese sind zwar recht leicht und angenehm zu tragen, besonders wenn man vier oder fünf Flaschen bei einer Tageswanderung mit sich schleppen muss...! Jedoch ist solches Wasser von minderwertiger Qualität. Wer an Krebs leidet sollte Wasser aus Plastikflaschen sogar gänzlich meiden. Warum? Das Plastik ist von seinem Aufbau zwar so dicht, dass es für Wasser dicht ist. Der Sauerstoff aus der Luft kann jedoch durch die Poren im Plastik hindurch. Das Wasser ist dadurch etwas oxidiert oder anders ausgedrückt: nicht mehr ganz so frisch! Wer auch immer dies testen möchte sollte einmal normales Leitungswasser in zwei Flaschen füllen, eine aus Glas und die andere aus Plastik, diese dann einen Tag auf der Küchenarbeitsplatte stehen lassen und danach verkosten. Unser Geschmack wird Dir zeigen welche Verpackung besser ist.

Wasser speichert auch energetische Botschaften. Dafür gibt es unzählige Beweise. Es macht Sinn, sein Trinkwasser zu segnen oder um den Segen für sein Trinkwasser zu bitten. Auch Heilsteine oder Affirmationen sind wirksam.

Außerdem setzt nach Frau Hulda Clark diese Plastikverpackung Cäsium frei, welches für uns auch nicht so günstig sein soll.

Wasser - energetische Aspekte

Ich selbst habe über meine Arbeit mit dem Reiki, der Einhandwünschelrute, der Orgontherapie etc. auch gelernt, wie man im feinstofflichen Bereich die Qualität eines Wassers messen kann. Die Einheiten für die Lebensenergie werden in den so genannten Boviseinheiten gemessen.

Auch mit diesen Methoden kann man nachweisen, dass oftmals normales Leitungswasser dem fertig abgepackten Mineralwasser haushoch überlegen ist!

Am Allerbesten für die Reinigungswirkung des Wassers in unserem Körper ist es, wenn man sich die Tageswassermenge abkocht. Man nimmt deutlich mehr Wasser als man sich ausgerechnet hat und lässt es ca. 15 Minuten kochen. Durch diesen Vorgang setzt sich einiges der Mineralstoffe im Topf ab und auch eventuell zugesetztes Chlor wird beim Kochen aus dem Wasser entfernt. Ideal ist es, wenn man für das Kochen des Wassers einen Emailtopf nimmt. Die so sehr gerühmten Edelstahltöpfe -die so schön modern sind- haben leider die Eigenschaft, das im Stahl vorhandene Nickel wieder abzugeben, wenn in ihnen gekocht wird. Und Nickel ist ein hoch krebserregender Stoff! Wer krebskrank ist sollte auf Edelstahltöpfe während seiner Erkrankung -und auch noch 2 Jahre danach- komplett verzichten. Das Geld für Emailtöpfe auszugeben lohnt sich, denn netterweise sind diese Töpfe sogar vergleichsweise supergünstig. Auch Glastöpfe wären eine denkbare alternative zum Edelstahl. Keinesfalls verwendet werden sollten auch Aluminiumtöpfe. Diese geben auch ihr Aluminium an das Kochgut ab, und auch das ist im höchsten Maße schädlich.

Es ist sehr wirkungsvoll und hilfreich, wenn wir unser Trinkwasser vor dem Verzehr abkochen. Das hilft, Keime und Bakterien abzutöten und macht die Wasserkluster auch kleiner, fällt überschüssige Massenmineralien aus und verstärkt dadurch die Reinigungswirkung enorm. Lasse dafür das Wasser gut 15 Minuten im offenen Topf kochen.

Beim Ausmessen von Wasser mit der Einhandwünschelrute nach den Boviseinheiten habe ich noch folgende Beobachtungen machen können:

Es gibt Tabellen in denen berühmte Heilwässer aufgezählt werden. Die Quelle von Lourdes zum Beispiel möchten wir mal als eine Höchstmarke mit anerkennen. Diese Wirkung kommt von den feinstofflichen energetischen Gegebenheiten, die dort wirken, das Wasser selbst schmeckt sogar relativ fade. Jedoch ist es aus energetischer Sicht als ein sehr wertvolles Wasser anzusehen.

Behandle Dein Wasser mit Demut, Achtsamkeit, Liebe, Anerkennung und Respekt. Solltest du einen Reikigrad haben, so gebe Reiki auf Dein Trinkwasser. Auch Invokationen sind wirksam und zu empfehlen.

ähnliche Werte konnte ich beim so genannten levitierten Wasser messen und auch das ultrakolloidale Wasser hat solche Werte. Geräte die solches Wasser herstellen kann man im Fachhandel bestellen. Einfach mal nachfragen, notfalls könnte ich auch Freunde nach ihren Bezugsquellen fragen, die solche Geräte einsetzen.

Es gibt auch Frequenzgeneratoren nach Hulda Clark, die das Wasser entsprechend aufbereiten. Auch damit kann man ebenso hohe Boviseinheitenwerte erreichen, die dem des Wassers von Lourdes entsprechen.

Wir können jedes Chakra auch mit gesegnetem Wasser benetzen und dadurch die heilsamen Informationen einbringen. Wir könnn unsere Aura mit gesegnetem Wasser reinigen und klären. Wir können uns unter die Dusche stellen und visualisieren, dass dieses Duschwasser ein Wasserfall aus heiligem Lichte ist, welches uns reinigt, segnet und klärt. Arbeitet mit Euren Seelen daran und gebt dem Wasser die Möglichkeit, für Euch wirksam gute Schwingungen in Euren Körper tragen zu dürfen.

Mit diesen Geräten kann man sich also fortan durch eine einmalige Ausgabe den Kauf von abgepackten(m) Mineralwasser ersparen, wodurch sich diese Ausgabe auch in finanzieller Hinsicht wieder rentiert

Wir dürfen unser Wasser segnen

Mit Reiki kann man sein Wasser auch behandeln, wir sprechen von Segnen. Dadurch wird auch dieser eine Höchstwert an Boviseinheiten erreicht. Ebenso gibt es noch andere Möglichkeiten sein Wasser zu "besprechen", wir nennen dies "Invokationen", und auch damit bekommt dieses Wasser wieder diesen maximalen Boviseinheitenwert.

Da alles mit allem in Verbindung steht, können wir uns über ein einzelnes Glas Wasser mit allem Wasser dieser Welt in Verbindung setzen.

Sicherlich kann auch ein tiefes Dankgebet ein Wasser ebenso segnen, und wahrscheinlich ist auch ein von einem Priester -gleich welcher Religionszugehörigkeit- gesegnetes Wasser von dieser allerhöchsten Qualität. Deshalb bittet Euren Pfarrer ruhig beim nächsten Besuch, Euer Wasser auch zu segnen. Vertraut darauf, dass es wirkt. Selbst wenn er nur ein Glas mitgebrachtes Wasser segnet, und ihr es mit dem restlichen Wasser vermischt, könnt ihr euch mit diesem Wasser unendlich viel Gutes tun. Auch schwerstkranke Menschen könnten von solcherart zubereitetem Wasser sehr profitieren.

Solltest du die Gelegenheit haben, Wasser aus einem artesischen Brunnen beziehen zu können, so nutze diese Gelegenheit. Dieses Wasser ist sozusagen reifes Wasser und meistens von sehr guter Wirkung auf uns.

Ebenso könnte man sich mit der täglichen Einnahme einiger Tropen Himalajasalzkristallsole zusätzlich segensreich unterstützen. Ich weiß von mindestens einem Korbacher Arzt, der das empfiehlt.

Wer meine Energieharmonisierung nutzen möchte, wird von mir aufgefordert werden, sich an diese Trinkmengenempfehlung zumindest an dem Tage der Energieharmonisierung zu halten. Was für meine Energieharmonsierung noch zu beachten ist, sehen Sie hier im Bereich Vorbereitung für meine Energieharmonisierung.

Vielleicht habe ich euch mit diesen paar Worten angeregt euch ein paar Gedanken über unser/euer Wasser zu machen. Es gibt auch sehr gute Bücher dazu, unter anderem "Wasser und Salz" von Dr. med. Barbara Hendel und Peter Ferreira. Aber sicher auch einige neuere Werke, die ich noch nicht kenne. Auch im Internet werdet ihr über das Wasser inzwischen einige gute Seiten finden können. Wer solche gefunden hat könnte mir ja mal ein paar Links schicken, damit ich diese dann hier einfügen kann. Das wäre gelebte Nachbarschaftshilfe von Dir.

Solltest du einen superguten Link zu einer Infoseite über Wasser haben, so bitte ich Dich darum, mir diesen zu schicken, gerne werde ich dann einen Link zu dieser Seite im Bereich Links einfügen.

Hinweis:

Sollten Sie auf der linken Seite keine Menüleiste sehen, so klicken Sie bitte hier!