Ein Umzug steht an, was tun?

Sie benötigen pro Quadratmeter Fläche der Zimmer in denen Sie jetzt wohnen ungefähr einen Umzugskarton, man unterschätzt die Menge meistens als Laie sehr und hat dadurch dann viele Probleme. Bananenkartons aus dem Supermarkt eignen sich auch hervorragend für den Umzug. Man kann Umzugskartons in Baumärkten kaufen, sie von Verpackungsfirmen sich liefern lassen, sie oftmals über Kurierfirmen oder auch Speditionen beziehen und liefern lassen oder auch günstig über Kleinanzeigen erwerben. Man kann sie manchmal auch ausleihen, zahlt dann dafür auch eine Kaution und muss beschädigte Kartons kaufen. Frühzeitiges Kaufen über die Beachtung des Kleinanzeigenmarktes ist meistens die günstigste Lösung.

Man packt in große Kartons unten schwerere Gegenstände rein, oben drauf leichte Dinge, das macht es beim Umzug leichter, weil ein großer Karton voller schwerer Sachen ist schon fast zu schwer für viele Menschen.

Wir nehmen es uns alle vor, beim Umzug auszumisten. Erledigen Sie das bitte schon Wochen vor dem Umzugstermin, was Sie nicht mehr benötigen können Sie dann verschenken, verbrennen, wegwerfen, auf dem Flohmarkt selbst verkaufen oder aber an andere abgeben oder abholen lassen, die auf eigene Rechnung Flohmarktstände betreiben. In vielen Städten oder Regionen kann man Gegenstände, welche man verschenken möchte kostenlos annoncieren oder aber an Werkhöfe oder gemeinnützige Vereine, Gruppen oder ähnliche Netzwerke abgeben, meistens gibt es für fast alles, was wir im Leben loswerden wollen einen Menschen, der sich gerade darüber freuen würde, Sie werden überrascht sein, wie schön das geht. Setzen Sie sich also schon für die nächsten Tage Zeit für diese Ausmistaktionen auf ihren Kalender. Wenn es Menschen gibt, die Ihnen gerne helfen, so bitten Sie jemanden hinzu, es fällt meistens leichter auszumisten, wenn jemand mit dabei ist, man drückt sich nicht so schnell und verzettelt sich dabei auch weniger. Auch beim Ausmisten werden Sie Kartons und Müllsäcke oder ähnliches Verpackungsmaterial benötigen. Sollten Sie einen Sperrmülltermin benötigen, so beantragen Sie diesen frühzeitig.

Sehr wichtig beim Umzug: sehr viel Wasser hinstellen, pro Person die mithilft mindestens vier Flaschen!

Auf ausreichende Pausen achten, mindestens einmal pro Stunde eine kurze, in der wirklich alle kurz pausieren, dadurch gibt es weniger Schäden.

Wenn Sie sich an die Demontagen von Möbeln machen, so nehmen Sie sich etwas Zeit, ein dickes Kreppklebeband und einen Filzstift und DIN A 4 Papier. Kleben Sie bevor Sie den Schrank demontieren auf alle Einzelteile ein Stück Krepp senkrecht auf. Markieren Sie mit einem Pfeil jeweils wo oben und wo rechts ist, dass macht den Zusammenbau sehr viel leichter. Geben Sie den Einzelteilen Nummern, sodass Sie auf dem Blatt Papier sich eine einfache Skizze erstellen können, auf der Sie die nummerierten Einzelteile an der richtigen Position, Ansicht bitte von vorne darstellen. Also: Seitenwand links Nummer ein, nächste Mittelwand Nummer zwei, eine weiter Mittelwand Nummer drei, rechte Seitenwand Nummer vier oder bei anderen Möbelstücken entsprechend.

Markieren Sie die Rückwände der Schränke noch einmal mit Kreppband damit Sie wiederum wissen, welches Teil wohin gehört. Zeichnen Sie dort zusätzlich mit dem Filzstift jeweils über zwei nebeneinander liegenden Rückwandteilen zwei Linien, die sich hernach beim Zusammenbau wieder als nützliche Hilfsmarkierungen erweisen.

Wenn sie bauartgleiche Möbel haben, von denen Sie leicht die Einzelteile verwechseln könnten, so achten Sie hier ganz besonders auf die Markierungen, Sie könnten zum Beispiel den einen Schrank mit grünem Filzstift und den anderen mit rotem markieren, beschriften, dann wird leicht erkennbar, welches Teil zu welchem Schrank gehört. Alle Kleinteile eines jeden Möbelstücks gehören in eine beschriftete Tüte, welche auch zugeklebt oder mit einem Gummiring verschlossen wird.

Alle Kleinteiltüten kommen zusammen in einen Karton, den Sie bitte mit „Beschläge“ beschriften und mit einem großen X oder Paketband auffällig von allen Seiten kennzeichnen, da dieser Karton wirklich enorm wichtig ist. Er muss beim Auspacken sofort gefunden werden und sollte im LKW sehr weit hinten stehen damit nach dem Ausladen der Schrankteile auch sofort mit der Montage begonnen werden kann.

Nehmen Sie die Fachbodenhalter aus den Schrankteilen heraus, man verliert sie ansonsten gerne. Aber markieren Sie es sich, WO Sie diese herausgenommen haben. Nehmen Sie dafür entweder auch den Filzstift, mit dem Sie die Löcher farbig markieren, oder Sie nehmen einen Bleistift und ziehen einen Strich über den Rand des Fachbodens an der Seitenwand, den Sie dann für den Einbau des Fachbodens als Hilfe haben. Mit Krepp können Sie dies natürlich auch sehr gut markieren. Durch diese Methode werden Ihnen die Montagen und Demontagen besser gelingen weil alle Bohrlöcher oder Nagelstellen zueinander passen. Sollten Sie nicht passen, so steht der Schrank grob uneben, dann muss er auch schon vor dem Aufbau einmal ausgerichtet werden, bitte benutzen Sie dafür dann eine Wasserwaage und Unterlegplättchen, die man im Baumarkt bekommt. Durch diese Markierarbeiten kann später beim Belanden des LKW das Holz nach Größe und Platzbedarf so eingebaut und befestigt werden, dass möglichst wenig Platz verbraucht wird und bestmögliche Transportstabilität erreicht wird. Gerne werden solche Möbelholzstapel dann zusätzlich mit einem Bindegurt oder Spanngurt gesichert. Für Laien eignet sich ein Spanngurt besser.

Beim Einpacken stapelt man die Kartons über kreuz, immer zwei nebeneinander, dann darüber zwei quer, dann wieder zwei nebeneinander, zwei quer, es entstehen dadurch Türme, die man ohne Probleme bis hoch zur Decke stapeln kann, das spart Platz. Wenn Sie erst am Vortag des Umzugs mit dem Einpacken und den Demontagen beginnen wollen, so benötigen Sie zwei Personen für die Demontagen und mindestens zwei, besser vier Personen für das Befüllen der Kartons für eine durchschnittlich große Wohnung. Die meisten Familien werden jedoch wohl besser schon Tage oder Wochen vorher nach und nach all die Dinge, die nicht benötigt werden nebenher einpacken. Gerade in diesen Fällen ist es wichtig, die Kartons gut zu stapeln und die zuvor beschriebene Turmstapeltechnik anzuwenden, wenn es möglich ist, da man bei hohen Stapeln weniger Grundfläche verbraucht. Wenn man die Stapel mit Tüchern oder Decken abhängt, verdeckt stören sie das Bild und die Gemütlichkeit in einer Wohnung weniger.

Die Kartons müssen zuerst in den Möbelwagen rein, wenn man nur einmal fährt, weil sie zuletzt ausgeladen werden sollen, man benötigt ja in der neuen Wohnung Platz zum Möbel aufbauen. Beim Beladen des LKW zuerst eine Doppelreihe Kartons bis zur dreiviertel Höhe aufbauen, darauf kommt die Couch und Stopfware, leichte Dinge, bis hoch zur Decke, dann wieder die nächste Doppelreihe Kartons und wieder oben drauf Stühle, Tische und leichte Dinge ganz nach oben.

Spiegel werden gut eingepackt ganz an die Wand des Wagens allgemein eingebaut, stehend, hochkant, Bilder ebenso.

Nachtschränkchen und Beistelltische werden auf den Kopf gestellt und oben auf Kartons gestellt, auf die Deckplatte also und wieder oben mit leichter Stopfware verfüllt, blaue Müllsäcke mit Bettzeug, Stehlampen, Lampenschirme, große Stofftiere und ähnliche Dinge meine ich damit.

Die Möbel, die beim Aufbauen viel Platz benötigen, Kleiderschränke etc werden möglichst erst zum Schluss eingeladen, ebenso wie die Waschmaschine und Kühlschrank, sowie Gefrierschrank oder -truhe, weil die zuerst raus sollen.

Man baut, wenn der Wagen nicht ganz voll wird die Schichten von hoch nach niedrig herab, damit beim Bremsen alles stabil bleibt. Wenn man meint, etwas könnte verrutschen, bindet man es im Wagen fest, dafür gibt es Gurte, Spanngurte oder auch einfache Seile, wenn man sich damit auskennt.

Normale Decken kann man zum Abpolstern von Möbeln beim Transport nehmen, teure einpacken. Möbeldecken kann man manchmal beim Wagenvermieter ausleihen, man sollte für einen siebeneinhalb Tonnen LKW schon um die zwanzig Stück mindestens haben, besser mehr, wenn der Umzug weiter weg gehen sollte, ich habe ja Kunsttransporte gemacht und da sah der Wagen oftmals wie eine Sammlung von Geschenken aus, alles war absolut perfekt eingepackt, damit wirklich nirgends ein Kratzer passieren konnte, bei Antiquitäten war es ähnlich. Noch sehr viel besser müssen überseetransporte eingepackt werden, da beim Transport im Schiff sehr große mechanische Belastungen auf das Umzugsgut zukommen werden. Wenn möglich sollten hier Fachleute die Waren einpacken und auch den Container beladen, einen überseecontainer mit Umzugsgut so zu packen, dass alles heil ankommt ist eine Kunst, da dann wirklich nichts mehr wackeln darf. Dafür ist sehr viel Geschick und Erfahrung nötig und natürlich erstklassiges Handwerkszeug und vorzügliche Verpackungsmaterialien.

Wenn man mit mehreren Freunden den Umzug macht ist es gut, wenn einer oder zwei auf dem LKW sind und packen, die nächsten transportieren immer nur ein Stück der Strecke zur Wohnung, man teilt sich den Weg, dann geht alles schneller. In der Fachsprache nennt man das "Stöckeln". Also pro Stockwerk eine Person. Man lässt in jedem Stockwerk auch einen Karton stehen, darauf setzt man erst die Kartons, die hoch gegeben werden ab, dann muss man sich die ganze Zeit weniger tief bücken, diese Regel ist einzuhalten, wer sie bricht hat den Sinn nicht verstanden und sollte aufgefordert werden, sich daran zu halten, es gibt ja immer Leute, die sich besonders toll fühlen, wenn sie schneller als andere sind, aber beim Umzug bringt das nichts.

Brotzeit: sehr wichtig, ebenso wie Pausen, Raucherpausen auch, wenn Raucher dabei sind, weil nervöse Menschen eher Schäden machen.

Wenn die Schränke stehen und am richtigen Platz sind, bitte noch mit der Wasserwaage schauen, ob sie wirklich richtig stehen, BEVOR man Sachen reintut, Unterlegholzscheibchen findet man in Baumärkten, einfach dort mal fragen, es lohnt sich, dies zu machen, weil dann die Schränke richtig funktionieren und das über Jahre. Schränke nicht allzu dicht hinten an die Wand stellen, etwas Luft muss sein, weil es ansonsten Schimmel gibt.

Apropos Schimmel: Wenn in der neuen Wohnung irgendwo Schimmel ist, schwarzer oder gelber : Mietvertrag rückgängig machen ohne wenn und aber, ebenso wenn der Keller schon total nach Schimmel riecht oder gar feuchte Wände hat, in solchen Häusern wird man krank und bleibt krank bis man auszieht.

Zum Einpacken Zeitungspapier sammeln, für Gläser etc. Teller werden auch im Karton HOCHKANT gestellt, ist besser für sie.

Pflanzen in Kartons, die mit einer Plastikfolie ausgeschlagen sind oder in Wäschekörbe oder andere wasserfeste Transportbehälter stellen, notfalls auch lose dicht an dicht ganz hinten auf den LKW stellen. Bitte die Pflanzen nicht mehr am Tag vor dem Umzug gießen, wäre nicht so gut, wenn sie alles nass machen und entweder privat mit dem Wagen fahren oder auch noch ganz hinten in den LKW ebenso wie Fahrräder. Pflanzen bitte nach dem Transport wieder gießen und wenn sie es vertragen und mögen auch mal mit einer Sprühflasche einnebeln, für sie war der Umzug stressig, Pflanzen sind auch Lebewesen und die Erde von Pflanzen enthält weitere Milliarden von Lebewesen. Deshalb reagieren Pflanzen auch so gut auf „Ansprache“, Menschen mit grünem Daumen haben als besondere Eigenschaft eher ein Herz für ihre Pflanzen, fühlen sich in deren Lebenssituation ein und handeln fürsorglich.

Ganz wichtig: Ausmisten bevor man umzieht, damit sollte man schon frühzeitig anfangen, weil es unsinnig ist, Sachen mitzunehmen, die man sowieso schon die letzten Jahre nicht benötigt hat und von denen das Bauchgefühl sagt, dass man sie auch nicht mehr nutzen möchte.

Ganz wichtig: Die Flure in der alten Wohnung zuerst frei räumen und in der neuen Wohnung so lange wie möglich auch frei lassen! Dies bedeutet, dass man Garderobenschränke oder was auch immer in dem Flur steht ausräumt und an die Seite stellt, damit die Couch, die ja relativ schnell runter in den Wagen muss gut durch den Flur kommt.

Wenn man Schrankteile im Treppenhaus transportiert, so trägt man sie so, dass man sie immer auf der Innenseite trägt, also auf der Seite, die dem inneren Treppengeländer zugewandt ist, dann eckt man weniger oft mit der oberen Ecke an. Wer eher grobmotorisch veranlagt ist sollte Schrankteile lieber mit zwei Personen tragen weil man dann diese auch leichter über das Treppengeländer heben kann und weniger Schäden entstehen.

Die Waschmaschine hat eine Transportsicherung, die man beim Kauf mitbekommen hat. Es ist für sie lebensverlängernd, wenn man diese Transportsicherung auch benutzt.

Kühlschränke oder Gefrierschränke und Gefriertruhen dürfen nur stehend oder leicht schräg transportiert werden und sollten, bevor man sie am Bestimmungsort wieder aufstellt mehrere Stunden oder auch länger stehen, damit sich die Kühlflüssigkeit, die ja eigentlich aus einem stark verdichtetem Gas besteht, wieder beruhigt und an der richtigen Stelle sammelt. Wer hier zu voreilig ist oder falsch transportiert riskiert den Totalverlust des Gerätes.

Weinkenner werden es wissen: Diese kippen bei höheren Temperaturen um, hier ist eventuell ein gesonderter Transport oder entsprechende Umsicht inklusive Kühlung oder wirksamer Isolation wichtig. Ein in der Sonne stehender LKW heißt sich im geschlossenen Innenraum sehr schnell recht hoch auf.

Manchmal macht es Sinn, Türen, die immer wieder im Wege sein könnten gleich zu Anfang auszuhängen und erst nach dem Umzug wieder einzuhängen.

Neue Möbel oder gebrauchte für die neue Wohnung? Man bekommt superschöne gebrauchte Möbel, wenn man sich die Zeit nimmt herum zu schauen, diese haben den gigantischen Vorteil, dass sie schon das Formaldehyd ausgedünstet haben, meistens sind sie auch im Vergleich zu Neuware günstiger, ich habe viele gebrauchte Möbel bei mir und kann das nur empfehlen, oftmals ist die Qualität gebrauchter Möbel auch im Vergleich zu "moderner" bezahlbarer Ware sehr viel besser, wiederum ein großer Vorteil.

Wer in der glücklichen Situation ist, den Umzug von einer Fachfirma ausführen zu lassen kann überlegen, ob der Einsatz eines Außenaufzugs möglich ist. Ein Außenaufzug ist eine wirklich gute Hilfe. Von den Kosten rentiert dieser sich meistens sogar, weil weniger Personal benötigt wird und die Arbeit sehr viel schneller erledigt ist. Ab dem zweiten Stockwerk macht ein Außenaufzug Sinn.

Wer seinen Umzug alleine macht, größere Wegstrecken vom LKW bis zum Hauseingang hat oder aber innerhalb des Hauses noch größere Wegstrecken vor sich hat und vielleicht einen Innenaufzug nutzen kann, kann sich die Arbeit erleichtern, indem er Rollwägelchen einsetzt, auf denen dann die Kartons gestapelt und transportiert werden. So kann man drei Kartons auf einmal bewegen. Die Qualität diese Rollwägelchen hängt von den Rädern und Reifen ab. Helle Gummireifen sind dunklen Hartgummireifen oder Plastikräder vorzuziehen, da sie auch auf Parkett oder Parkettersatz eingesetzt werden können. Manche Wagenvermieter haben solche Rollwägelchen zum Verleih im Sortiment, ebenso wie gute Spanngurte, Decken und manchmal auch Umzugskartons. Wenn man mit geliehenen Umzugskartons arbeitet ist es besonders wichtig, sie eher leicht zu packen, da eingerissene Tragegriffe einen Umzugskarton dann zum „gekauften“ Umzugskarton verwandeln, sprich, man sein Geld dafür nicht mehr zurück bekommt. Gehen Sie bei geliehenen Kartons aber davon aus, dass Sie wahrscheinlich um die zwanzig Stück, noch weit über die Leihfrist behalten werden. Diese können Sie sich also genauso gut zuvor kaufen.

Wenn Sie Kleiderboxen mieten können, so machen Sie das, es ist für die Kleidung wirklich schöner und schonender, damit zu arbeiten. Kleiderboxen sind nur für Bekleidung gedacht, es kommt schon mal vor, dass diese von unwissenden Menschen mit Büchern halb voll beladen werden. Diese Boxen überstehen keine einzige Treppenstufe, da der Boden beim ersten Anheben aufreißt.

Kartons, die mit Paketband zugeklebt werden sind einfacher zu transportieren, besser zu stapeln und in sich stabiler. Kartons sollten grob beschriftet werden: SZ (=Schlafzimmer), WZ (=Wohnzimmer), Bad, Keller, Boden, Garage, AZ (Arbeitszimmer) geben eine grobe Richtung vor, wo die Kartons hin sollen. Dennoch sollte man beim Verfüllen der Kartons die Regel, sie unten mit schwereren und oben mit leichteren Dingen zu beladen beherzigen, auch wenn diese Dinge aus anderen Räumen stammen sollten. Bitte bedenkt, dass Papier so schwer wie Holz ist, Hochglanzpapier sogar schwerer.

Frauen sollten keine Gewichte über 15 kg bewegen müssen, da dies gesundheitliche Gefährdungen mit sich bringen könnte. Sicherlich heben die meisten im Alltag ab und an mehr, einen ganzen Umzugstag lang solche Gewichte bewegen zu müssen ist jedoch für sie ungesund, es kann zur Absenkung der Beckenbodenmuskulatur kommen, was unangenehme Folgen hat, über die sich jede Frau frühzeitig im Leben einmal informieren sollte.

Man sollte beim Umzug darauf achten, dass man vor dem Ausladen des LKW weiß, wo was hinkommt, eventuell die Zimmer „beschriften“, Zettel aufhängen mit WZ, SZ oder Heike, Willi, Heribert und die Kartons, die abgestapelt werden wirklich so abstapeln, dass sie dort stehen bleiben können ohne im Wege zu stehen. Wieder bauen wir dort Türmchen indem wir die Kartons schichtweise mal längs, mal quer stapeln, wenn das Format dies zulässt.

Gönnen Sie sich und den Leuten, die Ihnen helfen ein relativ normales Arbeitsende, es macht keinen Sinn, aus einem Umzug einen Marathon zu machen. Bitte denken Sie daran, dass ihre zukünftigen Nachbarn es schätzen werden, wenn Sie darauf verzichten, bis spät in die Nacht Krach zu machen, sicherlich ist ein Umzugstag für Sie eine Ausnahme, dennoch berechtigt Sie diese Ausnahme nicht dazu, sämtliche Regeln des guten Umgangs mit Nachbarn schon am ersten Tag zu brechen. Dies gilt auch für nächtliche Möbelmontagen, da auch dabei im Haus ein Lärm entsteht, der oftmals unterschätzt wird.

Am Umzugstag ist gutes Schuhwerk wichtig, ziehen Sie Turnschuhe oder feste Halbschuhe Sandalen vor, beim Transport sehr schwerer Gegenstände sind Arbeitsschuhe mit Stahlkappen sinnvoll und für Profis Pflicht, damit die Zehen geschützt sind. Sicherheitsrichtlinien entstanden aus der Praxis und der Auswertung von Unfallverläufen.

Sie sollten auch am Umzugstag wissen, wo Pflaster sind weil kleinere Schnittwunden durchaus mal vorkommen können, wenn man Möbel oder auch Kartons transportiert. Arbeitshandschuhe sind für den Transport von Waschmaschine oder anderem schwerem Gerät sinnvoll, zumindest für denjenigen, der unten geht. Wer unten geht, sollte rückwärts auf der Treppe gehen können, bitte passen Sie ihr Tempo dieser Gangart an. Wer geschickt ist, kann beim Rückwärtslaufen die Ware mit dem Kopf sichern und den Handlauf des Treppengeländers zur Führung nutzen, wodurch das Tempo wieder gesteigert werden kann, aber das ist eher was für Profis.

In vielen Städten gibt es Kurierunternehmen, die durchaus bereit sind, Ihnen auch nur eine Waschmaschine oder ein Klavier zu transportieren, nutzen Sie diese Angebote wenn es sinnvoller und sicherer für Sie ist, das ist besser als sich tagelang vor solchen Schwergewichten fürchten zu müssen.

Auch wenn Sie ihre Kartons wie oben mehrfach beschrieben leicht packen, transportieren Sie diese auf der Treppe einzeln. Es gibt immer wieder „Supermannanwärter“, die meinen, sie müssten gerade am Umzugstag beweisen, wie stark sie sind. Schicken Sie diese Pause machen bis es ihnen wieder besser geht. Eine Umzugskette, die ja letztendlich einen Warenstrom vom Ort A zum Ort B transportiert funktioniert mit gegenseitiger Rücksichtsnahme und ruhigem Tempo langfristig über den Tag gesehen besser.

Geben Sie ihren Helfern vorab ein paar Regeln an die Hand, die Sie sich ja zum Teil aus diesen Anregungen ableiten können: Wer ist beim Einladen wofür zuständig? Wie viele Kartons dürfen auf einmal transportiert werden? Wie funktioniert das Stöckeln und hat jeder das wirklich verstanden, warum ein Karton als Ablagepodest stehen bleiben sollte? Wo steht das Wasser und – die allerwichtigsten Punkte: Wann gibt es die nächste Pause, Zigarettenpause oder Brotzeit?

Achten Sie darauf, dass ausschließlich alkoholfreie Getränke am Umzugstag verfügbar sind. Nach Feierabend mag das anders sein, während der Arbeit ist am Umzugstag Alkohol tabu, lassen Sie in diesem Punkt keine Ausnahme zu, da unter Alkoholgenuss sowohl die Schadenshäufigkeit als auch das Unfallrisiko enorm steigen und Sie letztendlich für Ihre Leute verantwortlich sind.

Sollten in einem der Treppenhäuser, welches Sie am Umzugstag benutzen schon vor Ihrer Nutzung des Treppenhauses oder des Innenaufzugs Schäden an den Wänden oder wo auch immer sein, so kann es sinnvoll sein, diese zu dokumentieren, weil es leider immer wieder geschieht, dass solche Schäden dann als Umzugsschäden deklariert und in Rechnung gestellt werden. Ebenso ist mit Leihfahrzeugen zu verfahren, auch hier ist es wichtig, beim Rundgang um den Wagen alle Schäden vorab zu dokumentieren.

Wenn Sie unter dem Umzug Pausen machen so ist der Umzugswagen abzuschließen, weil Gelegenheit Diebe macht und geübte Diebe günstige Gelegenheiten ausnutzen ohne dabei großes Aufsehen zu erwecken. Es ist sogar schon vorgekommen, dass in fremden Städten und weiteren Wegen vom LKW zur Wohnung sich nach und nach zahlreiche „Helfer“ einfanden, die immer wieder ein neues Möbelstück alleine oder gemeinsam ins Haus trugen ohne dass in der Wohnung oben etwas ankam, weil diese „Helfer“ zwar ins Haus vorne hineingingen, es aber durch einen Hinter- oder Seitenausgang wieder verließen. Der ausführende Umzugsunternehmer stand damals in der Verantwortung und blieb auf dem Schaden sitzen.

Wenn Sie am Umzugstag Montagen durchzuführen haben, so achten Sie auf das Werkzeug, es sollte nach Möglichkeit von guter Qualität sein, in ausreichender Anzahl vorhanden sein, einen festen Platz haben, an dem es nach dem Gebrauch auch wieder abgelegt wird. Akkus sollten in Pausen oder nach dem Gebrauch in der Ladestation sein damit sie später wieder voll einsatzbereit sind. Eine Leiter wird auch immer ganz zum Schluss eingepackt, da man diese eventuell für den Aufbau der Möbel oder die Installation der Lampen wieder sofort an der Ausladestelle benötigt.

Wenn Sie sich mit ihrem Nachmieter über die Hinterlassung von Gardinenleisten einigen können, so wird dies Ihnen und diesem Arbeit und doppelten Zeitaufwand ersparen.

Ernähren Sie sich am Umzugstag und auch schon am Tag davor wie ein Sportler vor dem Wettkampf, Sie werden viele langkettige Kohlehydrate benötigen, damit sie in Ihrer vollen Kraft bleiben können. Sportler essen gerne dafür Vollkornnudeln oder ähnliche Produkte. Nur mal kurz einen Burger zwischendurch zu essen, wird zu wenig nahrhaft sein, eine Pizza wäre besser, Wasser oder besser noch Apfelsaftschorle dazu damit auch die Elektrolyte stimmen und Sie werden gut gestärkt mit frischem Schwung weiter arbeiten mögen. Brezeln oder anderes Salzgebäck oder Erdnüsse können helfen, das beim Schwitzen verlorene Salz wieder aufzufüllen ebenso wie Käse und Wurst, die ja in Deutschland eher übermäßig stark gesalzen sind.

Packen Sie das Werkzeug zum Schluss in einen Karton ein, den Sie von allen Seiten mit Klebeband oder dickem Filzstift mit einem X markieren, damit sie es wiederfinden. Gehen Sie ähnlich mit den Dingen um, die Sie am nächsten Tag anziehen wollen, Duschzeug, Bettwäsche, Handtücher, Toilettenpapier… alles was Sie wirklich mit tausendprozentiger Sicherheit am gleichen Tag sofort oder am nächsten Tag benötigen muss absolut sicher und auffallend gekennzeichnet sein, wenn es in Kartons verpackt wird, damit diese gesondert abgestellt werden und nicht in einem großen Haufen Kartons ganz unten eingebaut werden.

Auch wenn Sie einen Nachsendeantrag stellen ist es notwenig, nach oder besser noch zwei Wochen vor dem Umzug, die neue Adresse allen, mit denen sie vertraglich oder persönlich beruflich oder privat verbunden sind mitzuteilen, dazu gehören auch Banken, Versicherungen, Telefonanbieter, Stadtwerke, Vereine oder Nachbarn, mit denen Sie in Kontakt bleiben wollen.

Wenn Sie den Vormieter der Wohnung kennen gelernt haben und dessen Telefonnummer übernehmen, so bitten Sie den Vormieter um dessen neue Telefonnummer und die Genehmigung, diese weitergeben zu dürfen, da Sie wahrscheinlich noch über längere Zeit Anrufe erhalten werden, die für den Vormieter gedacht waren. Ebenso können Sie auch nach einem Umzug mal ihre „alte Telefonnummer“ anrufen und dem Nachfolger Ihre neue Telefonnummer durchgeben, auch diesem erleichtern Sie dadurch das Leben. Denken Sie daran, Ihre Zeitung um- oder abzumelden.

Wenn Sie Ihren Umzug planen, vorbereiten, durchführen so machen Sie dies bitte mit Freude, alles was wir mit Freude erledigen, geht besser von der Hand. Ein Umzug mag Mühe und Arbeit, mag Mehrbelastung für Sie mit sich bringen. Aber er birgt auch in sich die Möglichkeit zur Veränderung, bringt Ihrem Leben neue Eindrücke und Erfahrungen. Freuen Sie sich darauf und gestalten Sie ihr „neues Leben“ im neuen Heim mit neuem Elan und voller Freude. Ich wünsche Ihnen für Ihr Vorhaben von Herzen alles Gute.

Zusammenfassung:

Entrümpeln Sie frühzeitig, trennen Sie sich von nicht mehr benötigten Gegenständen.

Benötigte Kartons(Richtwert aus der Praxis):
pro Quadratmeter der alten Wohnung ein Stück

Helfer: Möbelmontagen und Demontagen:
mindestens zwei Personen

Transport aus Wohnung bis in das Treppenhaus:
mindestens eine Person

Transport im Treppenhaus:
Pro Stockwerk mindestens eine Person

Transport vom Haueingang zum LKW:
je nach Wegstrecke - mindestens eine Person

Laden oder Entladen auf dem LKW:
mindestens eine Person

Beim Be- und Entladen sind Decken und Bindegurte wichtig, für den Transport der Kartons eventuell Rollwägelchen hilfreich. Auf dem LKW sind für das Be- und Entladen eventuell eine Leiter oder ein stabiler Stuhl günstig und sinnvoll. Nehmen Sie nur LKW mit fester Bordwand für den Transport, Planen als Seitenwände sind eher ungeeignet und bringen meistens mehr Schäden mit sich wenn Laien packen.

Achten Sie auf ausreichende Pausen, Getränke und Verpflegung. Markieren Sie wichtige Kartons besonders auffällig.

Mit freundlichen Grüßen
Volker Schmidt
(ich war früher mal ein Umzugsprofi)


Textdownload als Word Dokument: umzug_umziehen_ratgeber.doc
Hier können Sie sich diese Infos gleich für den eigenen Gebrauch oder zum Weiterleiten an Freunde abspeichern.

Textdownload als txt Text Dokument: umzug_umziehen_ratgeber.txt
Hier gibt es diesen Text als noch kleinere Nur-Text Version ohne Formatierungen.



zurück zur Seite: Hilfe im Alltag



Hinweis:

Sollten Sie auf der linken Seite keine Menüleiste sehen, so klicken Sie bitte hier!