Wie man mit Reiki, Fernreik, dem Reikidepot oder der Reiki Mentalbehandlung die Geburt eines Kindes wirkungsvoll unterstützen kann. Infos für werdende Mütter,Väter, Eltern, Großeltern.

offener Brief an alle werdenden Eltern oder Großeltern mit Interesse an der Esoterik

Liebe werdende Eltern und Großeltern,

die Geburt eines Kindes, eines Sohnes, einer Tochter, Zwillinge, Drillinge, Vierlinge, Mehrlinge ist das Wunder des Lebens.

Was ihr jetzt noch an Ruhe in Eurem Leben habt wird bald schon der Vergangenheit angehören. Kinder benötigen Zeit, Aufmerksamkeit, Zuwendung und Pflege um gut aufwachsen zu können.

Es wird Eure Aufgabe sein, dies zu leisten und ich hoffe für Euch und unsere gesamte Gesellschaft, dass ihr dieser Aufgabe gerecht werden möchtet und mögt.

Elternschaft, Vaterschaft, Mutterschaft, aber auch Großelternschaft bringt Verantwortung mit sich, Verantwortung für ein schützenswertes kleines Wesen, ein Kind, ein Säugling, ein Kleinkind oder wie schon oben erwähnt Zwillinge oder Drillinge.

Während der Schwangerschaft ist das Kind noch im Mutterleib geborgen, behütet und meistens absolut gut versorgt. In den letzten Tagen vor der Geburt hat das Kind wahrscheinlich schon gespürt, dass sich etwas verändert, es hat die Lage gewechselt und sich schon in eine Geburtslage gedreht, Kopflage, Steisslage, wie auch immer. Eure Hebamme wird das alles dokumentieren und Euch sanft und doch bestimmt auf die Geburt vorbereitet haben.

Fragt Eure Hebamme doch einmal, ob sie in Eurer Nähe jemanden kennt, der oder die Reiki "kann", eine Reikiausbildung hat oder gar Reikimeister oder Reikimeisterin ist. Wenn sie Euch Auskunft geben kann, so überprüft einmal ob dieser Mensch in der Lage und willens ist, Euch während der Geburt Eures Sohnes, Eurer Tochter mit Reiki zu begleiten. Auch die Erstellung eines Reikidepots für die Geburt wäre eine wunderbare Hilfe. Ebenso natürlich auch eine Reikidusche. Ihr benötigt jemanden, der/die schon den zweiten Reikigrad hat, mit dem ersten Reikigrad wäre nur das Kontaktreiki möglich, und das kann unter einer Geburt nicht immer angewendet werden.

Esoterik kann uns wunderbar helfen. Die esoterische Hilfe von Menschen, die ihren Lebensweg seit Jahren mit der Esoterik verbunden haben, die sich mit Engeln, Erzengeln, mit Reiki oder Schamanismus beschäftigt haben, die meditieren können oder die einfach nur so gute esoterische Kontakte haben ist unendlich wertvoll, ist ein Geschenk Gottes. Nehmt diesen Wink aus der Esoterik an, bereichert Euer Leben mit den Geschenken, die die Esoterik uns gibt, rümpft nicht die Nase über Menschen, denen Esoterik etwas bedeutet. Gerade jetzt, wenn ein Sohn, eine Tochter, ein Kind oder Zwillinge oder Drillinge zur Welt kommen sollen kann die Esoterik unendlich viel Gutes für Euch bewirken.

Ideal wäre es natürlich, wenn ihr selbst oder jemand aus Eurer Familie, der/die unter der Geburt mit im Raum sein dürfte zuvor eine Reikiausbildung machen würde. Dieser Mensch könnte Euch dann sehr hilfreich zur Seite stehen. Oder genauer gesagt, Euch und Eurem Kind mit Reiki zur Seite stehen.

Reiki oder Fernreiki oder auch ein Reikidepot
oder eine Reikidusche wird unter der Geburt angewendet -solange keine Narkose gegeben wird- Euch wunderbar helfen und das Kind diesen übergang in unsere Welt warm, weich und geborgen gestalten. Ich selbst durfte schon in zwei Fällen hilfreich eine Geburt begleiten, es war für alle Beteiligte ein wunderschönes Erlebnis.

Schickt mir Eure Erfahrungen mit Reiki und der Geburt zu und ich werde sie dort anonymisiert oder mit Namensnennung (je nach Euren Wünschen) einstellen.


Großeltern oder Freunden möchte ich raten, einmal darüber nachzudenken, ob ihr einem jungen Paar nicht diese Hilfe zukommen lassen mögt. Sicherlich werdet Ihr in Eurer Region jemanden finden, der/die Euch wie gewünscht helfen wird.

Gedanken zur Geburt eines Kindes

Mit Reiki kann man auch wunderbar eine Geburt unterstützend begleitend.

Wie funktioniert das? Bei der Geburt kommt ein junger Mensch, der vorher in der Fruchtblase schwebend lebte, durch den engen Geburtskanal in eine Welt, in der die Schwerkraft herscht. Dies ist an sich schon mal ein recht anstrengender Vorgang. Zugleich wird es von einer vorherigen Umwelt im Mutterleib getrennt. Vorher hörte es immer deutlche den Herzschlag der Mutter im Hintergrund, ebenso alle anderen Geräusche, die wir Menschen tagtäglich produzieren. Es gluckert und gurgelt in der Mutter, ihre Stimme kommt ganz anders zu dem ungeboren Baby als nach der Geburt, und auch die Temperatur war zuvor im Mutterleib irgendwie meistens sehr viel kuscheliger.

Eine Geburt mittels Reiki oder Fernreiki begleiten zu dürfen gehört wohl mit zu den Höhepunkten eines jeden Reikianers.

Auf seelischer Ebene ist nun der vorher symbiotische Zustand der Verbundenheit mit der Mutter am Schwinden, natürlich wird diese Verbundenheit ein Leben lang da sein, daran ist kein Zweifel.

Aber für die Seele, die nun in diesem jungen Körper wohnt und ihn nach meiner Meinung auch zum Großteil mit geformt hat, ist diese ganze Zeit der Menschwerdung doch schon eine recht anstrengende Geschichte. Wie man sagt sind wir im körperlosen Zustand auf einer sehr viel höheren Schwingungsebene zuhause. Und die neue Verbindung mit der Materie, die für ein körperliches Leben ja Grundvorraussetzung ist, kann man angeblich als so eine Art einengendes Gefühl beschreiben, zumindest wird das so in der Fachliteratur diskutiert.

Eine Reikigabe unter der Geburt hüllt das Kind ebenso wie die Mutter und die behandelnden beteiligten Personen in eine  Wolke aus universeller Liebe ein. Die Ergebnisse sind wunderschön.

Ich unterstützte zwei Geburten mit Fernreiki, hier mein Erfahrungsbericht!

Ich durfte bislang in zwei Fällen während einer Geburt begleitend Reiki geben. Beides sollten angeblich Problemfälle sein und so machte ich mich im Nebenraum des Kreissaals an die Arbeit. Natürlich hätte ich auch ebenso gut mit dabei sein können oder auch bei mir zu Hause von der Couch aus arbeiten können. Dank Fernreiki ist das alles ja durchaus möglich.

Die erste Geburt dauerte rund 20 Minuten! Und der Arzt schien sehr überrascht zu sein dass das Kind nicht so recht schreien wollte. Es sah aus wie ein Kaiserschnittskind, war also kaum verschrumpelt und wirkte sehr selig - es war ein wunderschönes Erlebnis. Ich hatte übrigens zuvor die meiste Zeit nur die Energie im Haus dort gereinigt, und kurz nachdem ich das eigentliche Reiki aufgemacht hatte kam das Kind auch schon zur Welt.

Bei der zweiten Geburt war ich etwas weiter weg -gut 50 Meter ungefähr- und es schien ein Notfall zu werden. Ich öffnete mein Fernreiki sofort und das Kind war nach 7 Minuten auf der Welt! Auch dieses Kind sah recht gut und entspannt aus.

Wer selbst schon den zweiten Reikigrad hat kann für sich oder Anverwandte ja auch schon Reikidepots erstellen, welche für Geburten aktiviert werden können. Solche Rekidepots sind auch für Notfälle oder den später irgendwann eintretenden eigenen Tod sehr wirkungsvoll und angebracht. Du kannst mit Reiki über Raum und Zeit hinweg für Dich sorgen und vorsorgen. Nutze diese Möglichkeiten in Demut, Anerkennung, Liebe, Achtsamkeit und Respekt zu Deinem Wohle, dem Wohle der Menschen mit denen du verbunden bist und zur Ehre Gottes.

Wenn auch du diese Begleitung während einer Geburt in Deiner Familie haben möchtest, so kann ich Dir dafür entweder ein Reikidepot
erstellen oder mich, in welcher Form auch immer daran beteiligen. Natürlich wäre es auch möglich, dass du vor einer Schwangerschaft dieses Reiki selbst erlernst und Dir dann selbst ein eigenes Depot aufbaust.

weiter: Eure Erfahrungsberichte zum Thema Reiki und Geburt

Hier können wir uns im Esoterikforum über Reiki und Geburt austauschen.
Hinweis:

Sollten Sie auf der linken Seite keine Menüleiste sehen, so klicken Sie bitte hier!