Fracking verhindern - Petition unterschreiben - Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking



Jeder von uns hat eigene Gründe, warum er oder sie sich für die Natur, das Trinkwasser, das Grundwasser einsetzt. Ich weiß, dass sauberes Trinkwasser die Grundlage unseres Lebens in Gesundheit ist, das ist der Grund, warum ich mich gegen Fracking einsetze, ich möchte uns und nachfolgende Generationen vor dieser Gefahr der Verseuchung unseres Grundwassers und Trinkwassers schützen. Deshalb habe ich die Petition auch selbst unterschrieben. Sie können meine Unterschrift in der Liste finden, wenn Sie nach Korbach suchen. Ich bin nur ein Unterzeichner dieser Petition, habe an der Erstellung der Resolution und dem Treffen nicht teilgenommen, bin aber mit dieser Petition/Resolution vollumfänglich einverstanden. Da haben sich Menschen mit Sachverstand zusammen getan und gemeinsam etwas aufgeschrieben, was nach meiner persönlichen Meinung richtig und sehr wichtig ist. Es gibt einen preisgekrönten Film zu diesem Thema Fracking, den finden Sie ganz oder auch nur als Trailer zum Film, wenn Sie in Ihre Suchmaschine eingeben:
Gasland deutsch
Hier finden Sie die eine Filmbesprechung dieses Films auf Arte. Zitat: Flammen aus dem Wasserhahn, kranke Menschen, tote Tiere: Trotz vieler Alarmzeichen setzen die USA flächendeckend auf Fracking. Wie gefährlich ist die Gas-Fördermethode wirklich? Das explosive dokumentarische Roadmovie von John Fox wurde für einen Oscar nominiert und mehrfach ausgezeichnet.


Wenn Sie gegen Fracking sind, ihr Grundwasser und Trinkwasser schützen wollen, dann unterschreiben Sie bitte die Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking

Hier sehen Sie auf der Seite des BUND Waldeck-Frankenberg, wie groß das aktuell beantrage Aufsuchungsfeld in Nordhessen ist, hier soll Schiefergas gefördert werden. Das beantragte Aufsuchungsfeld „Adler South“ umfasst eine Fläche von insgesamt 5.212 km˛.Das Aufsuchungsfeld wird im Westen und Norden durch die Landesgrenze, im Süden durch die Achse Biedenkopf – Bad Hersfeld, im Osten durch die Achse Bad Hersfeld – Helsa abgegrenzt..

Hier sehen Sie auf einer noch größeren Karte wieder dieses Aufsuchungsfeld Adler South und auch die anderen Aufsuchungsfelder in Deutschland, es ist erschreckend, wie viel Fläche insgesamt gefährdet ist.

Am 4. und 5. Mai 2013 haben sich in Korbach zahlreiche Anti-Fracking-Initiativen aus Deutschland zur stärkeren Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch getroffen.

Folgende Forderungen richten sie an Bund, Länder und die Europäische Union:

• Ein sofortiges ausnahmsloses Verbot sämtlicher Formen von Fracking bei der Erforschung, Aufsuchung und Gewinnung fossiler Energieträger. Dies ist unabhängig davon, ob die Rissbildung mit oder ohne den Einsatz giftiger Chemikalien, hydraulisch oder andersartig erzeugt wird.

• Ein generelles Import- und Handelsverbot von „gefrackten“ fossilen Energieträgern.

• Ein generelles Verbot der Verpressung des Rückflusses oder der untertägigen Ablagerung von Fluiden und Lagerstättenwässer.

• Eine Novellierung des Bergrechts. Die höchsten Umweltstandards und Beteiligungsrechte der öffentlichkeit haben im Fokus der Novellierung zu stehen.

• Ein konsequentes Umsetzen der politisch beschlossenen Energiewende, d.h. Abkehr von fossilen Brennstoffen, Ausbau der erneuerbaren Energien und Steigerung der Energieeffizienz.

Hier finden Sie die Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking. Sie finden dort auch eine detailierte Begründung für diese Forderungen. Sie können hier als Privatperson unterzeichnen. Es gibt keinerlei Altersbeschränkung, es können also auch Schüler und Schülerinnen und Jugendliche online unterschreiben. Sie können dort aber auch eine Vorlage für eine Unterschriftenliste herunterladen, mit der Sie in Ihrem Ort weitere Unterschriften sammeln können. Gerade diese Tätigkeit ist sehr wichtig, weil Petitionen, für die auch handschriftliche Unterschriften gesammelt werden sehr viel erfolgreicher sind.



Hier finden Sie die offizielle Homepage zur Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking. Dort finden Sie natürlich dann auch wieder den Link zur Petition und diesmal sogar mehrsprachige Versionen davon und darüber hinaus auch Pressestimmen zur Resolution an sich.
www.resolution-korbach.org Bürgerinitiativen verabschieden Resolution gegen Fracking Infoseite zur Resolution und Online Petition

Wenn Sie selbst eine eigene Firma leiten oder in einem Ortsverband einer Partei sind, in einer Stadtverordnetenversammlung sitzen oder aber als Vereinsvorstand sich auch in die Liste der Unterstützer mit aufnehmen lassen wollen, so können Sie dies hier beantragen:
Stellen Sie hier als Firma, Organisation, Verein, Partei, Kommune einen Unterstützerantrag, wenn auch Sie gegen Fracking sind und die Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking unterstützen wollen.

Es haben sich der Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking auch schon etliche weitere Unterstützer angeschlossen. Hier finden Sie Informationen darüber, welche Parteien sich dort haben eintragen lassen, welche politische Organisationen oder Unternehmen oder auch Kommunen und Landkreise, ebenso auch, welche Firmen diese Resolution unterstützen. Diese Seite ist auch sehr gut für alle geeignet, die nach weiterführenden Links, nach weiteren Informationen zum Thema Fracking suchen. Hier finden Sie den geballten Sachverstand zum Thema.
Unterstützer der Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking: Unterzeichner, Unterstützer, Parteien, politische Organisationen, Unternehmen, Kommunen und Landkreise

Wollen Sie wissen, ob schon andere Mitbürger aus Ihrem Ort die Petition unterschrieben haben? Schauen Sie in der Liste der Unterzeichner nach, Sie werden sich wundern, wie viele sich schon beteiligt haben. Sie werden dort auch viele ärzte, Apotheker und Mitglieder anderer Heilberufe oder Heilhilfsberufe finden, alles Menschen, die wissen, wie wichtig es ist, sich aktiv für die Gesundheit einzusetzen und mögliche Gefahren abzuwehren, wenn dies möglich ist. Die änderung des Bergrechts wird dazu führen, dass wir ein Stück weit geschützter sind. Nehmen wir es selbst in die Hand, beteiligen auch Sie sich, werden Sie noch heute aktiv, damit Sie morgen noch beruhigt ihr normales Trinkwasser trinken können. Denken Sie an die Bilder aus dem Film Gasland, an die furchtbaren Zustände, die dort beschrieben wurden und auch daran, wie sich die "offiziellen " Stellen verhalten haben. Vielleicht ist es bei uns anders und weniger schlimm, weil wir gewöhnlich weniger aus Hauswasserbrunnen trinken und stattdessen unser Wasser von öffentlichen Wasserversorgern beziehen, dennoch ist es sicherlich ratsam, frühzeitig ein klares NEIN gegen das Fracking zu sagen.
Unterzeichner der Petition der Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking, Einzelpersonen, geordnet nach Orten und Staaten - dort werden auch Sie zu finden sein, wenn Sie unterschrieben haben. Es ist aber auch möglich, anonym zu unterschreiben, dann wird dort in der Liste Ihr Name nicht aufgeführt werden. Wenn in der Liste "handschriftlich" steht, dann wurden handschriftlich gesammelte Unterschriften der Petition hinzugefügt.

Diskutieren Sie mit! Sind Sie für oder gegen Fracking? Beteiligen Sie sich an der Debatte zur Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking.
Debatte über die Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking - Sie können sich unabhängig von einer Unterzeichnung der Petition an der Debatte beteiligen

Die Unterschriften für die Petition / Resolution der Korbacher Bürgerinitiativen gegen Fracking kommen aus ganz Deutschland und auch aus anderen Ländern. Sobald Sie unterschrieben haben wird auch für Ihren Ort ein Punkt auf dieser Karte erscheinen. Wenn Sie den Link zur Petition weiterleiten und noch mehr Menschen sich beteiligen, wird alleine der Anblick dieser Karte ein sehr starkes Signal an "die Politik" sein. Es benötigt etwas Zeit und Mühe, wenn man sich für oder gegen etwas einsetzt, aber es ist nun mal unsere gemeinsame Welt und wir sind es, die heute dafür sorgen können, dass unsere Welt auch morgen noch schön und lebenswert ist. Lohnt es sich, dafür ein wenig Zeit aufzuwenden?
Statistik und Karte der Unterstützer der Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking, Statistik und Karte der Unterstützer der Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking, wo werden die meisten Unterschriften abgegeben, wie viele sind es in Ihrem Ort?
Fragen von Unterstützern - Hier finden Sie in der Hilfe von Openpetition.de die wichtigsten Fragen und Antworten zu Petitionen allgemein, wie das mit dem Unterschreiben geht und was zu beachten ist, wenn man selbst handschriftliche Unterschriften sammeln möchte, die Hilfe ist wirklich gut gemacht und es lohnt sich sehr, sich das anzuschauen.
Kurzlink www.petition-fracking.de Weiterleitung zur Petiton Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking. Merken Sie sich den Kurzlink Petition-Fracking.de damit können Sie leicht andere im Gespräch informieren.
Gerne können Sie den Inhalt dieser Seite auch kopieren und auch ohne Quellenangabe/Link zu meiner Seite auf Ihrer Seite einfügen oder per Email verschicken. Es geht um die Sache, jede Hilfe kann helfen, unser Grundwasser, unser Trinkwasser und die Gesundheit von Mensch, Tier, Natur und Umwelt zu schützen. Wir haben nur diese eine Erde und wir wollen sie schützen, für uns, unsere Kinder und Enkel, für alles Leben auf dieser Erde.
Es gibt einen schönen Merksatz, warum es wichtig ist, sich gegen das Fracking einzusetzen, er wird Weissagung der Cree genannt:

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“



Hier finden Sie die Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking. Sie können hier als Privatperson unterzeichnen. Es gibt keinerlei Altersbeschränkung, es können also auch Schüler und Schülerinnen und Jugendliche online unterschreiben. Sie können dort aber auch eine Vorlage für eine Unterschriftenliste herunterladen, mit der Sie in Ihrem Ort weitere Unterschriften sammeln können. Gerade diese Tätigkeit ist sehr wichtig, weil Petitionen, für die auch handschriftliche Unterschriften gesammelt werden sehr viel erfolgreicher sind.

Anscheinend gibt es Geheimverhandlungen der EU Kommission mit den Konzernen, welche Fracking auch in Deutschland zur Gewinnung von ölschiefergas durchführen wollen. Bei der Anwendung der Fracking Technologie werden alle paar hundert Meter tiefe Bohrungen in Schiefergestein getrieben, in diese Bohrlöcher wird dann unter hohem Druck ein Gemisch aus sehr vielen unterschiedlichen Chemikalien, Sand und Wasser gepresst. Dieses Gemisch soll das im Schiefergestein möglicherweise vorhandene ölschiefergas freisetzen. Pro Bohrloch sind um die 1650 LKW Fahrten für Antransport, Betrieb und Abtransport notwendig, es werden sehr große Mengen Wasser verwendet und viele der eingesetzten Chemikalien sind gesundheitsgefährdend, sie können auch das Grundwasser und damit unser Trinkwasser verseuchen. Es gibt einen Film über dieses Verfahren, der heißt "Gasland" und wer den gesehen hat wird entsetzt sein.

Es gibt eine Petition, mit der zur Zeit Widerstand gegen das Fracking ausgedrückt wird, ich bitte Sie darum, sich die auch einmal anzuschauen und sie auch an Freunde und Bekannte weiter zu empfehlen. Wenn es für Sie machbar ist, dann bitte ich Sie auch darum, den Link zur Petition auch an Schulen, Schülervertretungen, Studenten, Vereine oder Verbände, Zeitungen oder andere Multiplikatoren zu schicken. Sie können dadurch vielleicht mit dazu beitragen, dass mehr Menschen über die Gefahr informiert werden. Die Gefahr für Deutschland ist real, es gibt hier bei uns große Schiefersteinformationen. Es geht um unser Trinkwasser und auch um unsere Landschaft. Informieren Sie sich selbst über das Thema, es gibt zahlreiche gute Videos darüber und natürlich diesen preisgekrönten Film Gasland, der übrigens auch auf ARTE ausgestrahlt wurde. Hier sehen Sie, wie viele jetzt schon unterschrieben haben. Leider öffnet sich die Seite hier eingebunden auf meiner HP, es handelt sich aber um eine externe Seite.
Hier können Sie diese Petition auch anklicken, sie öffnet sich dann in einem neuen Fenster:

Online Petition gegen Fracking in Deutschland.

Eine Bitte noch, informieren Sie sich frühzeitig, beteiligen Sie sich auch an der Weiterverbreitung dieses Wissens indem Sie Ihre Freunde, Verwandt, Arbeitskollegen, Mailkontakte informieren und auch in Ihren sozialen Netzwerken wenigstens einmal darüber informieren, Sie finden auf dieser Seite hier schon einige Links, die Sie weiterleiten könnten, die interessant und hilfreich sind und auf manchen dieser hier verlinkten Seiten finden Sie auch die Internetadressen von den verschiedenen Bürgerinitiativen gegen Fracking, von denen Sie sicherlich noch weitere sehr gute Informationen bekommen können.

Wenn Sie sich an Petitionen beteiligen, dann sammeln Sie bitte auch selbst im Bekanntenkreis die eine oder andere handschriftliche Unterschrift, das macht zwar etwas Mühe, es hat sich aber gezeigt, dass dadurch die Petitionen erst wirklich erfolgreich werden. Natürlich ist es leicht, sich zu verstecken und zu sagen, "die anderen werden das schon machen", letztendlich trinken aber nicht die anderen verseuchtes Trinkwasser sondern Sie selbst, spätestens da hört der Spaß auf. Sie können es im Film Gasland sehen, wie es den Leuten dort ergangen ist, wie sie krank wurden, ihr Vieh starb und etliche wegziehen mussten aus ihrer Heimat.

Wenn Sie sich darüber hinaus beteiligen mögen, dann verschicken Sie Ihre Informationen an Stadtverordnetenversammlungen, Bürgermeister, Ortsvorsteher, Vereine und Verbände, an Lehrer, Pfarrer, Schülervertretungen und auch an die Ortsvereine der Parteien und an deren Zentralen, damit Schwung in die Sache kommt und "die da oben" merken, dass wir, die normale Bevölkerung Bescheid weiß, wie gefährlich diese ganze Fracking Geschichte wirklich ist. Denken Sie daran, die Lobbyisten der großen Gasförderfirmen investieren sehr viel Geld und sehr viel Zeit, damit Sie an "unseren" Grund und Boden bekommen und deshalb werden sie alles tun um die Entscheidungsträger einzulullen oder aber um erst mal "auf Probe" anfangen zu können, oder sie bringen die Politiker dazu, sie erst mal anfangen zu lassen um danach erst "neue Studien" zur Gefahrenlage erstellen zu lassen. Das ist wie beim Atombombenabwurf über Japan, da wurden hinterher auch Studien erstellt, wie es den Menschen ergangen ist. Und ja, es kam heraus, dass sehr viele krank wurden oder gestorben waren. Schützen Sie davor unsere Heimat, unser Grunwasser, unsere Gesundheit und die der nachfolgenden Generationen. Die Zeit, die Sie für die Verhinderung des Frackings einsetzen ist gut eingesetzte Zeit, oder wollen Sie irgendwann Ihren Gemüsegarten mit Mineralwasser aus der Flasche gießen müssen? Das Thema ist unabhängig von Wahlen wichtig und wird uns noch über einige Zeit begleiten, es sei denn, es ginge ein Aufschrei durch unser Gesamtes Land, der so groß ist, dass kein Politiker es in Deutschland oder der Europäischen Union es jemals wieder wagen wird, unser Trinkwasser so zu gefährden. Dafür muss das Bergrecht geändert werden und exakt das fordert diese Korbacher Resolution der Bürgerinitiativen gegen Fracking.

Sollten Sie in einem Ortsbeirat sitzen, Bürgermeister einer Gemeinde sein oder einen vergleichbaren Posten innehaben, dann informieren Sie sich, wie andere Gemeinden Beschlüsse verabschiedet haben, in dem Sie sich gegen Fracking wehren. Bitte tragen Sie diesen Trinkwasserschutzgedanken, diese Sorge um unser Grundwasser und die Gefährdung von Natur und Umwelt weiter in Ihren Bekanntenkreis hinein, gemeinsam sind wir stark, wir wissen es doch alle, nur gemeinsam können wir mit Glück und Ausdauer und Kraft und Energie den Interessen multinationaler Konzerne etwas entgegensetzen. Auch wenn Sie außerhalb eines Frackinggebietes jetzt leben bedeutet dies keineswegs, dass Sie niemals davon betroffen sein werden, die Konzerne fangen immer erst irgendwo "in der Pampa" an und schnappen sich dann mit der Zeit immer mehr vom Land. Schauen Sie sich den Film Gasland an, wenn Sie den gesehen haben wird es Ihnen wichtig sein, Fracking in Deutschland und auch in anderen Ländern zu verhindern.

Hinweis:
Es ist Ihnen erlaubt, diese Unterseite auf Ihrer Homepage zu verlinken. Bitte nutzen Sie dafür diesen Link:
http://www.geistheiler-schmidt.de/fracking-Bergrecht-Gasbohren.htm
Impressum Sollten Sie auf der linken Seite keine Menüleiste sehen, so klicken Sie bitte hier!